Bundeswehr und Außenpolitik: Zur Rolle des Militärs im by Ulf von Krause

By Ulf von Krause

Ulf von Krause skizziert die politische Rolle der Bundeswehr seit ihrer Gründung („Eintrittskarte“ ins westliche Bündnis, Abschreckungsinstrument, Tauschobjekt bei der Wiedervereinigung, Hineingleiten in Auslandseinsätze bis hin zum Krieg, Spannungsverhältnis zwischen der Sicht der politischen Eliten und der Gesellschaft). Vor diesem Hintergrund erörtert der Autor aktuelle Forderungen nach mehr Verantwortung Deutschlands. Diesen stellt er den Zustand der Bundeswehr gegenüber, die aufgrund chronischer Unterfinanzierung für weitere Aufgaben nur begrenzt einsetzbar ist. Er diskutiert an, wie das zu verändern wäre.

Show description

Read or Download Bundeswehr und Außenpolitik: Zur Rolle des Militärs im Diskurs um mehr Verantwortung Deutschlands in der Welt PDF

Similar public policy books

Do Guns Make Us Free?: Democracy and the Armed Society

Amazon. com blurb:

Possibly the main emotionally charged debate occurring within the usa at the present time facilities at the moment modification to the structure and the rights of electorate to undergo fingers. within the wake of the Sandy Hook tuition bloodbath in Connecticut, the gun rights move, headed through the nationwide Rifle organization, looks extra intractable than ever in its struggle opposed to gun regulate legislation. The center argument of moment modification advocates is that the proliferation of firearms is vital to holding freedom in the US, offering inner most voters with a safety opposed to attainable executive tyranny, and therefore safeguarding all our different rights. yet is that this argument legitimate? Do weapons certainly make us free?

In this insightful and eye-opening research, the 1st philosophical exam of each element of the contentious and uniquely American debate over weapons, Firmin DeBrabander examines the claims provided in prefer of unchecked gun possession. by means of exposing the contradictions and misinterpretations inherent within the case awarded via gun rights supporters, this provocative quantity demonstrates that an armed society isn't really a loose society yet one who actively hinders democratic participation.

Source: Amazon Retail AZW3 (via library)

Nations of Immigrants: Australia and the USA Compared (Monash Studies in Global Movements)

This well timed publication examines the significant surges in immigration because the mid-1990s in Australia and the us, of the world's most crucial settler-receiving nations. Australia's shift to a points-based, skills-oriented approach is contrasted with the political impasse that has avoided any uncomplicated switch in US immigration coverage in this interval.

Debating Scotland. Issues of independence and union in the 2014 referendum

On 18 September 2014, Scotland held a referendum at the query: may still Scotland be an self reliant kingdom? this can be a most original occasion in glossy democracies and engaged the political type, civil society, and most of the people to an remarkable measure, resulting in an eighty five in keeping with cent turnout within the ultimate vote.

Additional resources for Bundeswehr und Außenpolitik: Zur Rolle des Militärs im Diskurs um mehr Verantwortung Deutschlands in der Welt

Sample text

In: Schmidt S et al (Hrsg) Handbuch zur deutschen Außenpolitik. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, S 73–84 Mölling C (2014) Die Zwei-Prozent-Illusion der NATO. Deutschland sollte das Bündnis zu mehr Effizienz anregen.  54, August 2014 Mölling C, von Voß A (2015) So wird es nichts mit der Europäischen Armee. 2015 Schildt A (2001) Innere Entwicklung der Bundesrepublik bis 1989. Deutschland in den 70/80er Jahren. Inf Politisch Bild 270:4–14 Staack M (2007) Deutschland als Wirtschaftsmacht.

Wir sind heute stärker als früher gefordert, Verantwortung in Europa und der Welt zu übernehmen.  2) In diesem Dokument finden sich die Grundzüge der Beurteilung der internationalen Situation. Unter der überschrift „Globale Herausforderungen, Chancen, Risiken und Gefährdungen“ werden diskutiert: Globalisierung, Terrorismus, Proliferation, Regionalkonflikte, illegaler Waffenhandel, Entwicklungshemmnisse und fragile Staatlichkeit, Transportwege-Ressourcen-Kommunikation, Energiesicherheit, Migration sowie Pandemien und Seuchen.

2 Eine solche Sicht negiert allerdings den breiten Ansatz des Papiers. Sie setzt unzulässiger Weise die Forderung nach mehr Verantwortung mit „mehr militärischem Engagement“ gleich.  49). Ein weiterer, dieses Mal „regierungsamtlicher“ Schritt auf dem Weg zur „Selbstverständigung deutscher außenpolitischer Perspektiven“ erfolgte 2014 mit einem Projekt des Auswärtigen Amtes „Review 2014 – Außenpolitik Weiter Denken“. Experten im In- und Ausland wurden zwei bewusst provokant formulierte Fragen gestellt: „Was ist, wenn überhaupt, falsch an der deutschen Außenpolitik?

Download PDF sample

Rated 4.56 of 5 – based on 12 votes