Bauchemie: Einführung in die Chemie für Bauingenieure und by Roland Benedix

By Roland Benedix

Show description

Read Online or Download Bauchemie: Einführung in die Chemie für Bauingenieure und Architekten, 5. Auflage PDF

Best german_1 books

Das Schweigen Verstehen: Uber Aphasie, 4. Auflage

Die Autorin, erfahrene Sprachtherapeutin und klinische Linguistin, liefert Lesern mit dieser Einf? hrung den „Schl? ssel“ zum Verst? ndnis der Lebenssituation von Menschen, die unter Aphasie leiden. Behandelt werden in dem Band die normale Sprachverarbeitung und die Fehlfunktionen bei Aphasie ebenso wie Therapien f?

Additional resources for Bauchemie: Einführung in die Chemie für Bauingenieure und Architekten, 5. Auflage

Sample text

HCl + NaOH -+ NaCI + HzO (1-18) Ein Mol Chlorwasserstoff HCl (= 36,5 g) reagiert vollständig mit einem Mol Natriumhydroxid NaOH (= 40 g) zu Natriumchlorid und Wasser. Demnach müssen sich gleiche Volumina gleichmolarer Lösungen von Chlorwasserstoff in Wasser (Salzsäure) und Natriumhydroxid in Wasser (Natronlauge) vollständig miteinander umsetzen, da beide Volumina die gleiche Anzahl reagierender Teilchen enthalten (Definition des Moll). Die Lösungen von HCl und NaOH sind einander äquivalent. 18 1 Allgemein-chemische Grundlagen Da eine Reihe wichtiger physikalisch-chemischer Eigenschaften von Lösungen in empfindlicher Weise vom relativen Gehalt an Lösungsmittel und an gelöster Komponente abhängen, wird neben der prozentualen Angabe des Gehalts häufig auch der Stoffmengenanteil (Molenbruch) der gelösten Substanz als Konzentrationsmaß verwendet.

Bei ihnen erfolgt die Auffüllung von d-Unterschalen (zweitäußerste Schale) bei Vorhandensein eines vollbesetzten s-Orbitals in der Valenzschale (Ausnahmen: s. PSE) . Die Nebengruppenelemente werden auch als Übergangselemente bezeichnet. In Abhängigkeit davon, welche d-Unterschale gefüllt wird, unterscheidet man 3d-, 4d- bzw. B. Fe: [Ar] 3d 4s ; Zr: [Kr] 4d 5s ). Bei den auf das Element Lanthan 57La folgenden 14 Elementen (Cer bis Lutetium) wird die 4f-Unterschale aufgefüllt, die Elektronenkonfiguration in den außen liegenden Ss-, Sp-, 5d- und 6s-0rbitalen bleibt im Prinzip gleich .

Die Spinquantenzahl s kann für ein gegebenes Orbital die Werte +\12 und -\12 annehmen . Beide Werte charakterisieren den "Spin" des Elektrons, den man sich modellhaft als zwei entgegengesetzte Richtungen der Eigenrotation (Drall) des Elektrons vorstellen kann. Elektronen gleichen Spins stoßen sich gegenseitig stark ab. Deshalb versuchen sie, verschiedene Bereiche im Raum einzunehmen. Auf dieser grundlegenden Gesetzmäßigkeit basiert das von Pauli formulierte Prinzip: Ein Atom darf keine zwei Elektronen enthalten, die in allen vier Quantenzahlen übereinstimmen (Pauli-Prinzip) .

Download PDF sample

Rated 4.78 of 5 – based on 9 votes